Pilzravioli mit Parmesanschaum

4 Portionen

Zutaten

Füllung:
500 g Pilze (z.B. Steinpilze, Champignons oder Pfifferlinge)
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Crème Fraîche
Weißwein
1 Zitrone
1 Bund Petersilie
Thymian
Oregano
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Nudelteig:
180 g Weizenmehl
120 g Harzweizengrieß
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl
1 EL lauwarmes Wasser

Parmesanschaum:
1 rote Zwiebel
1 Becher Sahne
Butter
Weißwein
200 ml Geflügelfond
Parmesan
Salz und Pfeffer
Oregano
Kresse zum Garnieren

Zubereitung Ravioli

Zuerst den Nudelteig vorbereiten. Hierzu alle Zutaten gut verkneten und abdeckt bei Raumtemperatur eine Stunde ruhen lassen.

Als nächstes wird die Füllung zubereitet. Pilze und Zwiebeln fein würfeln, den Knoblauch aufdrücken, dass er aufplatzt. Die Petersilie grob hacken (etwa eine Hand voll).

Eine Pfanne mit reichlich Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Nun die Pilze dazu geben und etwas kochen lassen. Knoblauch, Oregano und Thymian (jeweils etwa ein Teelöffel) hinzugeben und mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen und einreduzieren bis fast keine Flüssigkeit mehr da ist.

Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Die Hitze reduzieren und 3 Esslöffel Creme Fraiche unterrühren und etwas einkochen lassen. Herdplatte abschalten und die gehackte Petersilie hinzugeben und Pfanne bei Seite stellen.

Jetzt werden die Ravioli zubereitet. Hierzu den Nudelteig sehr dünn ausrollen und in 2 Hälften teilen, die Füllung verteilen und die zweite Nudelplatte darauf legen und die Ravioli ausschneiden.

Zubereitung Parmesanschaum

Die Zwiebeln fein hacken, Butter in einer Stielkasserolle erwärmen, Zwiebeln und Oregan (ein Teelöffel) dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Zwiebeln glasig dünsten.

Mit Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen. Danach den Geflügelfond hinzugeben und um gut 1/3 einkochen lassen. Den Becher Sahne dazugeben und kurz aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und eine Weile köcheln lassen, bis die Soße etwas dicker wird. Ordentlich Parmesan rein reiben und schmelzen lassen. Mit einem Stabmixer die Soße aufschäumen und den Schaum auf die Ravioli geben und mit der Kresse garnieren.

Kaiserschmarrn

4 Portionen

Zutaten
25 g Rosinen
2 EL Rum
4 Eier
30 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
275 ml Milch
125 g Mehl
50 g Butter
Puderzucker
Salz

Zubereitung
Rosinen 20 Minuten in Rum ziehen lassen.

Die Eier trennen. Das Eigelb, Zucker, eine Prise Salz und Vanillezucker in einer Schüssel mit einem Schneebesen schaumig rühren. Die Milch und das Mehl unterrühren und die Rosinen zugeben. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Teig hinzugeben. Den Teig bei geringer Hitze braten lassen und dabei mehrmals wenden. Währenddessen den Teig in Stücke zerreißen. Mit Puderzucker bestreuen und auf Tellern anrichten.

Bandnudeln mit Blauschimmelkäse

4 Portionen

Zutaten
500 g Bandnudeln
200 g Blauschimmelkäse
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Schlagsahne
2 EL Mehl
4 EL trockener Weißwein
eine Hand voll gehackter Walnusskerne
etwas Salz, Zucker, Pfeffer

Zubereitung
Nudeln nach Packungsanleitung kochen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Den Käse zerteilen und in einem Topf zusammen mit der heißen Brühe geben. Unter ständigem Rühren den Käse schmelzen lassen und danach die Sahne hinzugeben.

Mehl und Wein in einem extra Gefäß verrühren, zur Brühe geben und unter Rühren aufkochen lassen und einige Minten kochen lassen.

Sauce mit Salz, Zucker und Pfeffer, abschmecken und mit den Bandnudeln servieren. Walnusskerne über die angerichteten Bandnudeln streuen.

 

Cannelloni in Tomatensoße

4 Portionen

Zutaten
Für die Sauce:
1 kg Tomaten aus der Dose
1 mittelgroße Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer gerebelter Oregano
1 EL gehackte Pertesilie

Für die Füllung
1 altbackenes Brötchen
1 mittelgroße Zwiebel
500 g gemischtes Hackfleisch
1 EL gehackte Petersilie

16 Cannelloni
etwas Butter
50 g geriebener Käse

Zubereitung
Zwiebeln würfeln und mit dem Olivenöl in einem Topf glasig anbraten. Die Dosentomaten und das Tomatenmark hinzugeben und bei geringer Hitze, bei geschlossenem Deckeln 30 Minuten köcheln lassen. Die Tomaten zerdrücken und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Petersilie würzen.

Für die Füllung das Brötchen in Wasser einweichen lassen. Die Zwiebeln fein würfeln und mit dem Hackfleisch und dem zerdrückten Brötchen vermengen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

Die Fleischmasse in die Cannelloni füllen.

Eine passende Auflaufform fetten und mit etwas Soße benetzen. Die Cannelloni in der Auflaufform verteilen und die restliche Sauce darüber verteilen.

Die Butter in Focken auf den Cannelloni verteilen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Bei 200 °C für etwa 40 Minuten backen.

Cheese Steak Sandwich

2 Portionen

Zutaten
2 große Brötchen
250 g Roast Beef
1 Zwiebel
1 rote Paprika
100 g Champignons
200 g Mozarella
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Öl
Ketchup

Zubereitung
Zwiebeln, Paprika, Steak, Champignons, Knoblauch, Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Das Öl in eine Pfanne geben und Zwiebel, Pilze und Paprika darin knapp 10 Minuten anbräunen. Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzufügen, kurz mit braten und alles auf eine Seite der Pfanne schieben.

Das Fleisch in die Pfanne geben und kurz anbraten, danach alles mischen und in 2 Portionen teilen. Den Käse auf die beiden Portionen verteilen.

Die Brötchen aufschneiden und etwas aushöhlen. Sobald der Käse geschmolzen ist, die Mischung auf den beiden Brötchen verteilen und etwas Ketchup darauf geben.

Spinatknödel mit Pfifferling Rahmsoße

2 Portionen

Zutaten
Für die Knödel
150 g Blattspinat TK
75 g Weißbrot
25 ml warme Milch
1 Ei
1 EL gehackte Zwiebeln
1 TL gehackter Knoblauch
etwas Butter
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Semmelbrösel
Bergkäse

Für die Pfifferling Rahmsoße
200 g Pfifferlinge
1 EL gehackte Zwiebeln
100 ml Sahne
50 ml Weißwein
Salz
Pfeffer
Thymian

Zubereitung
Das Weißbrot würfeln. Den Blattspinat auftauen lassen und gut ausdrücken. In einer Pfanne die Zwiebeln und den Knoblauch in Butter anschwitzen. Den Spinat hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Mischung abkühlen lassen.

Die Spinat-Masse zusammen mit dem Ei in einem geeigneten Gefäß fein pürieren. Das Masse zusammen mit den Weißbrotwürfeln und der Milch vermischen. Danach mit etwas Semmelbröseln andicken. Den Knödelteig nun gut 10 Minuten ziehen lassen.

In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Knödel aus der Knödelmasse formen und in einem Sieb gut 30 Minuten Dampfgaren.

Für die Pfifferling-Rahmsoße die Pfifferlinge putzen und zusammen mit den Zwiebeln und dem Olivenöl in einer Pfanne scharf anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Schlagsahne hinzugeben. Die Soße etwa 10 Minuten einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und dem Thymian abschmeckten.

Den Bergkäse über die Knödel reiben und zusammen mit der Rahmsoße servieren.

Gnocchi in Schinken-Sahne-Soße

2 Portionen

Zutaten
500 g Gnocchi
1 kleine Zwiebel
100 g Rohschinken in Scheiben
1 Knoblauchzehe
200 g Sahne
100 g Parmesan
1 EL gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung
Gnocchi nach Packungsanleitung in kochendem Wasser zubereiten.

Zwiebel und Schinken würfeln. Die Zwiebeln in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten. Danach den Schinken und den Knoblauch hinzugeben und kurz mit braten. Mit der Sahne ablöschen und 3/4 des Parmesans in die Soße geben und schmelzen lassen. Die Soße nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gnocchi in die Pfanne geben, die Petersilie hinzugeben und verrühren.

Auf Tellern anrichten, mit dem Parmesan bestreuen und servieren.

Curry-Kürbis Suppe

4 Portionen

Zutaten
600 g Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
1 saurer Apfel
2 EL Olivenöl
1 EL Zucker
1 L Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
2 TL Currypulver
2 EL Kürbiskerne
100 g Sahne

Zubereitung
Den Hokkaido-Kürbis schälen, die Kerne entfernen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Lauch gründlich waschen und in Ringe schneiden. Den Apfel waschen, Kerne entfernen und in Spalten schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln und den Lauch darin kurz andünsten. Den Zucker hinzugeben und kurz anbräunen lassen. Mit der Brühe ablöschen, den Apfel und den Kürbis unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten zugedeckt garen lassen.

Die Kürbiskerne in einer Pfanne rösten. Die Sahne zur Suppe geben , kurz kochen lassen und dann alles mit einem Pürierstab pürieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Kürbiskernen servieren.

 

Zwiebelkuchen

4 Portionen

Zutaten für den Teig
250 g Mehl
50 g Butter
20 g Hefe
1 TL Salz
1 TL Zucker
150 ml lauwarme Milch

Zutaten für den Belag
500 g Zwiebeln
50 g Butter
1 EL Mehl
2 Eier
100 g süße Sahne
Salz
75 g Speckwürfel

Zubereitung
Für den Teig:
Hefe in einer kleinen Schüssel geben und in einem Teil der Milch auflösen. Zucker und etwas Mehl hinzugeben und verrühren. Der Teig sollte eine dickflüssige Konsistenz haben. Abgedeckt an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Teig zum restlichen Mehl geben, Salz und Milch hinzugeben. Den Teig kneten und die weiche Butter zugeben. Nochmals Kneten und eine weitere halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Nun den Teig in einer Kuchenform auslegen.

Für den Belag:
Die Zwiebeln fein würfeln und mit der Butter in einer Pfanne glasig dünsten. Das Mehl hinzugeben, kürz umrühren und dann zum Abkühlen beiseitestellen. Die Eier zusammen mit der Sahen verquirlen, zu den Zwiebeln geben und vermischen. Die Masse mit Salz abschmecken.

Den Belag in die Kuchenform geben und mit den Speckwürfeln bestreuen.

Auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen.