Pfifferlingtoast

2 Portionen

Zutaten
4 Scheiben Toastbrot
1/2 Zwiebel
250 g Pfifferlinge
75 ml Weißwein
200 ml Brühe
200 ml Sahne
50 g geriebener Käse
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Zwiebel fein hacken, die Pfifferlingen putzen. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und Pfifferlinge darin andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und komplett einkochen lassen. Die Brühe hinzugeben und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Sahne hinzugeben und nochmals einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pfifferlinge auf den Toasts verteilen und mit dem Käse bestreuen. Die Toast im vorgeheizten Backofen (Ober- Unterhitze 200 °C) überbacken.

Kirsch-Streusel-Kuchen

Zutaten für den Teig
150 g Weizenmehl
1 Messerspitze Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
100 g Margarine

Zutaten für die Füllung
2 Gläser Schattenmorellen
20 g Speisestärke
etwa 1 EL Zucker

Zutaten für die Streusel
150 g Weizenmehl
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Margarine

Zubereitung
Für den Teig Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und Margarine hinzugeben. Die Zutaten mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten und danach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Zwei Drittel des Teigs auf dem Boden einer gefetteten Springform (Durchmesser 26 cm) ausrollen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und den Springformrand darumlegen. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und sie an den Rand der Form drücken, damit ein etwa 2 cm hoher Rand entsteht. Nun den Boden im vorgeheizten Ofen 10 – 12 Minuten vorbacken (Ober-/Unterhitze 200 °C). Danach die Form aus dem Ofen nehmen und den Boden erkalten lassen.

Für die Füllung die Schattenmorellen in einem Sieb abtropfen lassen, 250 ml der Flüssigkeit auffangen. Die Speisestärke mit 4 Esslöffeln des Kirschsafts anrühren, den restlichen Saft zum Kochen bringen. Den Kirschsaft von der Kochstelle nehmen, die angerührte Speisestärke unterrühren und kurz aufkochen lassen. Die Schattenmorellen hinzugeben, etwas abkühlen lassen und dann auf dem vorgebackenen Boden verteilen.

Für die Streusel das Mehl, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mischen. Margarine hinzufügen und mit einem Knethaken zu Streuseln verarbeiten und diese auf der Füllung verteilen.

Den Kuchen für 40 Minuten im Backofen fertig backen. Danach aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Erdbeer-Tiramisu

8 Portionen

Zutaten
125 ml kalter Espresso
2 El Amaretto
750 g Erdbeeren
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
75 g Puderzucker
200 ml Schlagsahne
1 Pk. Sahnesteif
200 g Löffelbiskuits
1 Pk. Vanillezucker

Zubereitung
Die Erdbeeren putzen und halbieren. Espresso mit Amaretto mischen.
Mascarpone, Quark und Puderzucker in einer Schüssel zu einer glatten Creme verrühren. Schlagsahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Creme heben.

Eine geeignete Form mit Löffelbiskuits auslegen und mit der Hälfte des Espressos beträufeln. Mit 1⁄3 der Creme bestreichen und mit etwa der Hälfte der Erdbeeren belegen. 1⁄3 Creme darauf verteilen, mit übrigen Löffelbiskuits belegen und mit übrigem Espresso beträufeln. Den Rest der Creme locker darauf verteilen. Abgedeckt etwa 1 Std. kalt stellen.

Einen Teil der Erdbeeren zum Anrichten beiseite legen. Die restlichen Erdbeeren, mit Vanillezucker in einem hohen Gefäß fein pürieren, dann durch ein feines Sieb streichen. Tiramisu in Stücke schneiden, mit Erdbeerpüree und Erdbeerhälften servieren.

Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten für den Biskuit
6 Eigelb
4 EL warmes Wasser
200 g Zucker
6 Eiweiß
100 g Mehl
1 TL Backpulver
30 g Speisestärke
50 g Kakaopulver
100 g gemahlene Mandeln

Zutaten für die Tränkflüssigkeit
4 EL Kirschsaft
5 cl Kirschsaft

Zutaten für Füllung und Garnitur
250 ml Kirschsaft
1 EL Speisestärke
500 g Sauerkirschen aus dem Glas, abgetropft
750 g Sahne
3 EL Puderzucker
2 EL Kirschwasser
30 g geraspelte Schokolade

Zubereitung
Den Ofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen.

Für den Biskuitteig das Eigelb mit dem Wasser und 150 g Zucker schaumig schlagen. Das Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen und auf die Eigelbmasse geben. Das Mehl mit Backpulver, Speisestärke und Kakaopulver über den Eischnee sieben und die Mandeln hinzugeben.

Alles vermischen und die Masse in die Form füllen und glatt streichen. In den Ofen geben und etwa 60 Minuten backen. Den Biskuit auf ein Kuchengitter stürzen und über Nacht auskühlen lassen.

Den Biskuit in 3 Stücke teilen. Die unteren beiden Böden mit dem Kirschsaft-Kirschwasser-Gemisch tränken.

Für die Füllung den Kirschsaft mit der Speisestärke verrühren und unter Rühren aufkochen. Anschließend den unteren Boden damit bestreichen. Einige Kirschen zum Garnieren beiseite legen, mit dem Rest den Tortenboden belegen.

Die Sahne zusammen mit dem Puderzucker sehr steif schlagen und behutsam das Kirschwasser darunter mischen. Den unteren Boden mit einer Schicht Sahne bestreichen und den zweiten Boden darauf legen. Darauf eine Schicht Sahne verteilen und den Deckel drauf legen und leicht andrücken.

Etwas von der Sahne in einen Spritzbeutel füllen. Mit der restlichen Sahne die Torte überziehen und mit geraspelter Sahne bestreuen. Mit Sahnerosetten und den Kirschen garnieren. Danach mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Käsekuchen-Tarte mit Erdbeeren

Zutaten für den Teig
300 g Mehl
1 TL Salz
120 g Butter
2 Eigelb
4 EL Wasser

Zutaten für den Belag
450 g Frischkäse
140 g Zucker
2 Eier
1 Bio-Zitrone
30 g Speisestärke
500 g Erdbeeren

Zubereitung
Die Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verarbeiten, in eine Frischhaltefolie wickeln und 45 Minuten kalt stellen.

Den Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben, im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-und Unterhitze, 10 Minuten blindbacken.

Währenddessen den Frischkäse, Zucker, Eier, den Abrieb der Zitrone und die Speisestärke verrühren. Nach dem der Teig etwas abgekühlt ist, die Masse auf den Teig geben und wenn nötig glatt streichen.

Die Tarte nun für 40 Minuten im Ofen backen und danach für eine Stunde abkühlen lassen. Die Erdbeeren putzen, schneiden und auf der Tarte verteilen.

Spargel-Schinkencreme mit Nudeln

4 Portionen

Zutaten
250 g Nudeln
800 g weißer Spargel
je 1 TL Salz und Zucker
1 Zwiebel
200 g gekochter Schinken
3 EL Rapsöl
200 ml Sahne
2 Eigelb
75 g geriebener Gouda
Salz und Pfeffer zum würzen
eine Hand voll gehacktes Basilikum

Zubereitung
Nudeln nach Packungsanleitung bissfest kochen, abgießen und beiseite stellen. Den Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden. Den Spargel in etwa 2 cm lange Stücke schneiden und mit dem Salz und Zucker in etwa 2 Liter Wasser nicht zu weich kochen (etwa 10 – 15 Minuten). Den Spargel abgießen, dabei etwas vom Kochwasser auffangen und den Spargel beiseite stellen.

Die Zwiebel schälen und hacken, den Schinken in würfel schneiden und beides in einer Pfanne zusammen mit dem Öl anbraten und den Spargel hinzugeben.

Sahne, Eigelb, Gouda, Salz und Pfeffer verquirlen. In die Pfanne geben, vermischen und heiß werden lassen (es darf nicht mehr kochen). Die Nudeln hinzugeben und etwas ziehen lassen. Bei Bedarf kann man nun noch etwas von dem Kochwasser des Spargels hinzugeben.

Auf Tellern anrichten, mit dem gehackten Basilikum bestreuen und servieren.

Heiße Pfirsiche mit Vanillesauce

4 Portionen

Zutaten
2 Dosen Pfirsiche
1 Zimtstange
500 ml Vanillesauce
8 Butterkekse
Minzblätter

Zubereitung
Die Pfirsiche in ihrem Saft zusammen mit der Zimtstange in einen Topf geben. Auf mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Vanillesauce auf 4 Tellern verteilen und die Pfirsiche darauf geben. Die Butterkekse darüber bröseln und mit den Minzblättern garnieren.

Mango Joghurt Eis

4 Portionen

Zutaten
500 g tiefgekühlte Mangostücke
2 EL flüssiger Honig
1 Limette
eine Handvoll Minzblätter
250 g Naturjoghurt
Bitterschokolade zum Raspeln

Zubereitung
Die gefrorenen Mangostücke, den Honig, den Saft der Limette, die Minzblätter und den Joghurt in einem Mixer glatt mixen. In 4 geeignete Schalen verteilen und für etwa eine Stunde in den Tiefkühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Schokolade darüber raspeln.

Königsberger Klöpse

4 Portionen

Zutaten
1 altbackenes Brötchen
1 Zwiebel
3 EL Butter
3 eingelegte Sardellenfilets
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
750 ml Rinderbrühe
40 g Mehl
1 Eigelb
100 ml Sahne
2 EL eingelegte Kapern
Zitronensaft zum Abschmecken
Salz
Pfeffer
edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung
Für die Klöpse das Brötchen in Wasser einweichen. Die Zwiebel schälen und fein Würfeln. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten und danach abkühlen lassen.

Die Sardellen klein schneiden, dass Brötchen ausdrücken und zerkleinern. Hackfleisch, Brötchen, Zwiebeln, Sardellen, Ei, Salz, Pfeffer und Paprikapulver zu einem glatten Fleischteig verkneten.

Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen 8 Klöße rollen.

Die Brühe in einem Topf aufkochen. Die Klöpse darin bei geringer Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen, die Brühe sollte dabei nicht kochen. Danach herausnehmen und warm stellen.

Für die Sauce die Brühe durch einen Sieb gießen und 500 ml abmessen. 2 EL Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl hinzugeben und unter Rühren andünsten lassen. Die Brühe hinzugeben und gründlich mit einem Schneebesen verrühren und aufkochen. Bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, das Eigelb und die Sahne vermengen und langsam in die Sauce einrühren. Die Kapern hinzugeben und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die Klöpse mit der Sauce übergießen und servieren. Dazu passt Reis.

Steak Sandwich

2 Portionen

Zutaten
1 Baguette zum Aufbacken im Ofen
200 g Roastbeef
50 g Provolone-Käse
50 g Rucola
Mittelscharfer Senf
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Das Baguette nach Packungsanleitung im Ofen aufwärmen. Eine Pfanne erhitzen und das Steak darin anbraten. Nach etwa 4 Minuten das Fleisch wenden und den Käse darüber reiben. Das Steak fertig braten, aus der Pfanne nehmen und in Scheiben schneiden. Das Fleisch zusammen mit dem Rucola auf dem aufgeschnittenen Baguette verteilen. Mit dem Fleischsaft aus der Pfanne beträufeln und etwas Senf darüber geben.